Schlüsselkompetenzen

Wintersemester 2017/2018

Sommersemester 2017

Wintersemester 2016/2017

Sommersemester 2016

Wintersemester 2015/2016

Die Beschränkung, dass nur ein Modul der KWT eingebracht werden kann, ist aufgehoben. (22.07.2015)

Ausschlaggebend für die Einbringbarkeit einer Schlüsselkompetenz ist die für Sie relevante Studiengangsliste!

Anerkennung Consulting – Lst. Wirtschaftsinformatik

Folgende Regelungen gelten für die Anerkennung des Consultingscheins:

  • Diplomstudiengang BWL und Wipäd: 4 Bonuspunkte, Sonstige Punkte (fachfremd)
  • Bachelor BWL: 6 CP, Schlüsselkompetenzen
  • Bachelor Wirtschaftsinformatik (neue PO): 6 CP, Schlüsselkompetenzen
  • Bachelor Winfo (alt): 6 CP, Anerkennung im Rahmen der zwei WI Module, bzw. BWL Module nach Absprache und sofern keine Pflichtveranstaltungen hierdurch ersetzt werden
  • Master Wirtschaftsinformatik (neue PO): 6 CP, in den Bereich Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftswissenschaften (dürfen aber nicht die Wahlpflichtmodule ersetzen)
  • Master Winfo (alt): 6 CP ,Anerkennung im Rahmen der WI Module, bzw. als BWL Modul nach Absprache und sofern keine Pflichtveranstaltungen hierdurch ersetzt werden

Master Abschlussarbeit: Wirtschaftsinformatik – Master of Information Systems

Zeitliche Reihenfolge bei der Ausgabe von Master-Abschlussarbeitsthemen im Studiengang „Wirtschaftsinformatik – Master of Information Systems“

  1. Bei dem betreffenden Lehrstuhl anfragen, ob zum gewünschten Ausgabetermin für Master-Abschlussarbeitsthemen Themen vergeben werden.
  2. Anmeldung für die jeweils folgenden Ausgabetermin für Masterarbeitsthemen im Wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungssekretariat. Eine Anmeldung ist nur möglich, wenn zu diesem Zeitpunkt bereits 60 Creditpoints (40 Bonuspunkte) im Studiengang „Wirtschaftsinformatik – Master of Information Systems“ vorliegen.
  3. Bis spätestens eine Woche vor dem entsprechenden Ausgabetermin für Masterarbeitsthemen muss eine Themenbereichsabsprache bei dem betreffenden Lehrstuhl erfolgen. Bereits bei der Themenbereichsabsprache ist die Bearbeitungszeit auf drei, vier oder fünf Monate festzulegen.
  4. Die Ausgabe des Master-Abschlussarbeitsthemas erfolgt in dem vom Wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungssekretariat bekannt gegebenen Raum zur bekanntgegebenen Zeit, d.h. Übergabe des Themenblattes, der Richtlinien sowie Erteilung einiger allgemeiner Hinweise.

Wer vergisst, sich im Wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungssekretariat zur Master-Abschlussarbeit anzumelden, bekommt das Master-Abschlussarbeitsthema nicht zum gewünschten Termin ausgehändigt.

Bitte § 25 und § 26 der entsprechenden Prüfungsordnung beachten!

Fristverlängerung

Master-Winfo 2014: Alternativregelung zur Prüfung “Mathematik für Informatiker 3″ bei ausreichenden Kenntnissen in quantitativen Methoden

Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses Wirtschaftsinformatik hat am 05.11.2014 beschlossen, dass Studierende des Master-Studiengangs Wirtschaftsinformatik nach Studien-/Prüfungsordnung 2014, die ausreichende quantitative Kenntnisse* nachweisen, statt „Mathematik für Informatiker 3“ andere Leistungen aus dem Bereich Informatik erbringen dürfen.
*Ausreichende quantitative Kenntnisse liegen vor, wenn sie in einem Studiengang die im Folgenden aufgeführten Prüfungen erfolgreich erbracht haben: „Grundzüge der Mathematik A und B“ oder „Mathematik Grundlagen und Anwendungen“ oder „Mathe für Informatiker 1 und 2“ UND „Statistik A und B“ oder „Deskriptive und Schließende Statistik“.

Dies ist die analoge Anwendung des Beschlusses des Prüfungsausschusses Wirtschaftsinformatik der Sitzung vom 05.05.2010, die dies für die Studien-/Prüfungsordnung 2009 regelt.

Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik PO 2002

Fortsetzung + Anpassung der Übergangsregelungen

Studierende, die noch nach der Prüfungsordnung vom 23. Mai 2002 studieren können bis einschließlich Sommersemester 2014 ihr Studium in diesen Prüfungsordnungen beenden. Entsprechende Veranstaltungen können bis einschließlich SS 14 besucht werden. Die Anmeldung und Teilnahme an einer schriftlichen Modulprüfung wird bis dorthin gewährt.

Wie bisher werden keine Lehrveranstaltungen des Grundstudiums angeboten. Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass die Studierende an alternativen Veranstaltungen teilnehmen und die Klausuren darin schreiben können um den ersten Studienabschnitt abzuschließen.

Lehr- und Prüfungsangebot des Master-Studiengangs PO2002:

Es wird gewährleistet, dass die Studierenden bis einschließlich zum SS 2014 die Möglichkeit haben werden, ihr Studium ordnungsgemäß zu beenden, d.h. alle Module abschließen zu können, die erforderlichen Punkte  erbringen zu können und weiterhin Seminar- und Masterarbeit schreiben zu können.

Details finden Sie im Merkblatt zur Klausurregelung.

Philosophie-Veranstaltungen für BA BWL

Für BA Studierende der BWL: Sie müssen in Ihrem Studium – gemäß Studienempfehlung im 5. Semester – eine 4-stündige Veranstaltung in Philosophie besuchen. Sie haben die Wahl zwischen:

** Einführung in die Logik und Sprachphilosophie
** Einführung in die Erkenntnistheorie und Einführung in die Wissenschaftstheorie
** Einführung in die Ethik

Sie müssen sich zu einer dieser Veranstaltungen anmelden. Zu dem Zweck müssen Sie auf die Homepage des Philosophischen Instituts gehen, dort zu Moodle und in Moodle zu dem eigens für Sie eingerichteten Portal http://www.philo.uni-saarland.de/moodle/bwl/.

Das Portal ist seit dem 1. September freigeschaltet. Bitte beachten Sie: Wenn Sie sich nicht über dieses Portal anmelden (sondern z. B. in Moodle direkt zu der Sie interessierenden Veranstaltung gehen und sich für sie anzumelden versuchen), sind Sie nicht angemeldet, können also, wenn die Veranstaltung zu Beginn des Semesters bereits voll sein sollte, auch nicht an ihr teilnehmen und müssen auf eine alternative Veranstaltung ausweichen. Wir können nämlich nur sicherstellen, dass jeder von Ihnen an einer der drei genannten Veranstaltungen teilnehmen kann; wir können leider nicht sicherstellen, dass jeder von Ihnen an der Veranstaltung teilnehmen kann, an der er am liebsten teilnehmen würde.

gez. Ulla Wessels
Geschäftsführende Professorin des Philosophischen Instituts

Mathematische Methoden des Risikomanagment

Ab sofort kann die Veranstaltung der Fakultät 6 (Mathematik u. Informatik) „Mathematische Methoden des Risikomanagements in Theorie und Praxis V + Ü wie folgt eingebracht werden:

  • Diplom BWL + Wipäd: Vertiefungsfach Finanzmarktanalyse oder Vertiefungsfach Ökonometrie/Statistik oder sonstige Fächer
  • Master-Studiengang Winfo (neue PO): Modul zur Finanzmarktanalyse oder Modul zur Ökonometrie u. Statistik.

Intro

Im eher forschungsorientierten Master-Studiengang werden die Grundlagen und Kompetenzen des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftsinformatik aufgegriffen und vertieft, was dazu führt, dass die Absolvent/inn/en über fundierte Kenntnisse in einzelnen Bereichen der Wirtschaftsinformatik sowie über ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Methodenkompetenz verfügen. Wie auch der Bachelor-Studiengang basiert der zweijährige Master-Studiengang auf den drei Säulen der Fachdisziplinen Wirtschaftsinformatik, Informatik und Betriebswirtschaftslehre.

Ziel des Studiengangs ist es, auf eine anspruchsvolle nationale und internationale Forschungs- und Entwicklungstätigkeit im Bereich der Wirtschaftsinformatik vorzubereiten. Auch soll im Rahmen einer anwendungsnahen Forschung der Technologietransfer von der Wissenschaft in die Praxis, d.h. die Anwendung von Konzepten der Wirtschaftsinformatik zur Lösung unternehmerischer Herausforderungen, betont werden. Mit dem Abschluss besitzt der/die Absolvent/in die Fähigkeit, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse der Wirtschaftsinformatik eigenständig anzuwenden und erlangt die Berechtigung zu einer Promotion.

Der zweijährige Studiengang mit dem Abschluss “Master of Science” gliedert sich in folgende Bereiche:

  • Wirtschaftsinformatik
  • Wirtschaftswissenschaft
  • Informatik
  • Wissenschaftliches Arbeiten

Zu dem Bereich “Wissenschaftliches Arbeiten” zählen u.a. die Seminar- und Masterarbeit sowie weitere Projektarbeiten aus dem Bereich der Wirtschaftsinformatik, im Rahmen derer die Studierende lernen sollen eine abgeschlossene Aufgabe innerhalb eines Projektes selbständig und wissenschaftlich zu erarbeiten.

Der Zugang zum Master-Studiengang setzt einen qualifizierten Bachelor-Abschluss in Wirtschaftsinformatik voraus; auch Absolventen anderer wirtschaftswissenschaftlicher Studiengängen können ggf. nach Prüfung und gegen Auflagen in den Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik aufgenommen werden.

Alternativregelung zur Prüfung „Mathematik für Informatiker 3“ bei ausreichenden Kenntnissen in quantitativen Methoden

Der Prüfungsausschuss Wirtschaftsinformatik hat in seiner Sitzung vom 05.05.2010 beschlossen, dass Studierende im Master Wirtschaftsinformatik mit Prüfungsordnung 2009, die ausreichende quantitative Kenntnisse* nachweisen, statt „Mathematik für Informatiker 3“ andere Leistungen aus dem Bereich Informatik erbringen dürfen.

*Ausreichende quantitative Kenntnisse liegen vor, wenn sie in einem Studiengang die im Folgenden aufgeführten Prüfungen erfolgreich erbracht haben: „Grundzüge der Mathematik A und B“ oder „Mathematik Grundlagen und Anwendungen“ oder „Mathe für Informatiker 1 und 2“ UND „Statistik A und B“ oder „Deskriptive und Schließende Statistik“).

ACHTUNG: Studierende der UdS, die bereits im Vertrauen auf einen ähnlich lautenden Beschluss aus der 1. Sitzung des Prüfungsausschusses Wirtschaftsinformatik vom 28.09.2009 studieren, das heißt, die bis einschließlich Ende SS 2010 ausreichende quantitative Kenntnisse nachweisen, dürfen, wie damals kommuniziert, 6 ECTS von Statistik B bzw. Schließende Statistik aus dem Bereich Quantitative Methoden + 3 ECTS Informatik als Ersatz für 9 ECTS „Mathematik 3 für Informatiker“ einbringen.

Fristverlängerung

Verlängerung der Frist zur Anfertigung einer Master-Abschlussarbeiten im Studiengang: „Wirtschaftsinformatik – Master of Information Systems“ Gemäß Beschluss des Prüfungsausschusses vom 18. Juli 2007 ist bei Krankheit oder aus einem vergleichbaren, die Leistungsfähigkeit der/des Studierenden einschränkenden persönlichen Grund ab sofort für die Verlängerung der Frist zur Anfertigung einer Master-Abschlussarbeit (§ 26 (6)) statt eines amtsärztlichen Attestes ausnahmsweise ein ärztliches Attest ausreichend. Die Verlängerung der Bearbeitungsfrist ist in diesen Fällen nur bis zu einer Woche zulässig.