Pflichtveranstaltungen der Vertiefungsfächer

Bitte informieren Sie sich auch unbedingt immer auf der Homepage der einzelnen Lehrstühle, da es kurzfristig (z.B. bei Lehrstuhlwechsel, Umbenennen von Veranstaltungen etc.) zu Änderungen kommen kann.

Außenhandel und Int. Management: 3 Vorlesungen + 1 Übung

  • Internat. Management V
  • Internat. Wettbewerbsstrategien V
  • Vorlesung
    • Internat. Marketing V oder
    • Infosysteme im Vertriebsmanagement I (Grundlagen)
  • + 1 Übung (wahlweise) aus: 1. – 3.a)

Eine Äquivalenzmatrix der Aktuell angebotenen Veranstaltungen finden Sie hier.

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

  • Vertiefungsfächer (keine Pflichtfächer)
    • Unternehmensbesteuerung A
    • Unternehmensbesteuerung B
    • Internat. Besteuerung (Internat. Struktur und Unternehmensbest.)
    • Umsatzsteuer (Indirekte Steuerarten und Umsatzsteuererklärung)
    • Einkommenssteuer (Direkte Steuerarten u. Einkommenssteuererklärung)
    • Unternehmenssteuern
  • Nicht als Vertiefungsfächer anerkannt:
    • Unternehmenssanierung und Insolvenzrecht
    • Praxis der Unternehmensbesteuerung
    • Steuerberatung und Unternehmensbesteuerung (inkl. Datevseminar)
    • Unternehmensbewertung und Steuern
    • Steuern (sofern als Hauptfach eingebracht)
      Handelsbetriebslehre: 3 Vorlesungen + 1 Übung

Im Vertiefungsfach “Handelsbetriebslehre” bietet das IKV folgende Veranstaltungen an:

  • Vorlesung Handelsmarketing (2 BP, SS)
  • Handelsmarketing Übung (2 BP, SS)
  • Bitte informieren Sie sich über weitere Veranstaltungen im Vertiefungsfach “Handelsbetriebslehre” am Lehrstuhl von Prof. Zentes

Controlling: Pflicht

  • Entscheidungsrechnung im Controlling (SS)
  • Koordinationsrechnung im Controlling (WS)

Informationsmanagement

  • Pflicht: Informationsmanagement II (Algorithmen und Systeme oder Persönliche Finanzplanung; vor SS 2009: Finanzinformationssysteme)
  • Frei wählbar:
    • IM III (Anwendung von Finanzinformationssystemen – SS – 2 BP)
    • IM IV (Projekt Finanzinformationssysteme – WS – 2 BP)
    • IM V (Praktikum – WS + SS – 6 BP)
    • IM VI (Forschungskolloquium – SS + WS – 2 BP)
    • IM VII (VB/VBA – WS – 2 BP)

Wirtschaftspolitik (ersetzt Managerial Economics, Prof. Kaul)

Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der Lehrstuhlhomepage.


Marketing (Prof. Gröppel-Klein):

Plicht (8 BP)*:

  • Veranstaltung “Marktforschung” (Vorlesung + Übung, 4 BP, WS)
  • Veranstaltung “Konsumentenverhalten I”  (Vorlesung + Übung, 4 BP, SS)

Darüber hinaus können folgende Veranstaltungen im Bereich “Sonstige/weitere 20 BP” eingebracht werden*:

  • Vorlesung “Konsumentenverhalten II” (2 BP, SS)
  • Empirisches Projekt zur Marktforschung (2 BP, WS)
  • Empirisches Projekt zum Konsumentenverhalten II (2 BP, SS)

*Sollten Sie bereits eine der alten Veranstaltungen (Vorlesungen oder Übungen mit 2 SWS) erbracht haben, wenden Sie sich bitte an Frau Kamm vom Lehrstuhl von Frau Prof. Gröppel-Klein um die Vervollständigung des Vertiefungsfaches abzuklären.

Organisation u. Personalmanagement

  • HR Strat. & Human Capital Mgmt. (PMG I)
  • HR Leadership (Orga II)

Operations Research und Logistik

  • Operations Research II

Privatrecht

  • Arbeitsrecht
  • Gesellschaftsrecht

Wirtschaftsinformatik

  • Winfo II   (Mobis) 4 BP
  • Winfo III   (Akbis) 4 BP

Wirtschaftstheorie (Dimitrov)

- Advanced Game Theory  4 BP   WS

- Social Choice  4 BP   WS

- Advanced Microeconomic Theorie I  4 BP

- Advanced Microeconomic Theorie II   4 BP

Es können für das VF 2 Fächer gewählt werden im WS 09/10. Ab SS 2010 Pflicht: AMT I und II

Wann die einzelnen Veranstaltungen angeboten werden, finden Sie auf der Lehrstuhlhomepage.

Wirtschaftsprüfung (Olbrich)

siehe Aushang bzw. HP Lehrstuhl Prof. Olbrich

Weitere Vertiefungsfächer

  • Wirtschafts- und Sozialgeschichte:
    • 2 V + 2 Ü  Wirtschaftsgeschichte der Neuzeit oder
    • 2 V  Wirtschaftsgeschichte der Neuzeit + Oberseminar zu ausgewählten Problemen d. Wi.Gesch.

In den Vertiefungsfächern, die nicht in der Liste aufgeführt sind, gibt es keine Pflichtveranstaltungen.

Allgemein ist zu beachten, dass in jedem belegten Vertiefungsfach mindestens acht Bonuspunkte zu erwerben sind, wobei mindestens zwei Bonuspunkte aus dem Bereich „Übung“ erbracht werden müssen. (§ 24 Abs. 1 der PO i.d.F. vom 04. Juli 2002)

Operations Research II

Die Veranstaltung OR II  wird nicht angeboten, um das Vertiefungsfach zu starten. Sie dient lediglich dazu, das bereits belegte Vertiefungsfach zu beenden.

Erwerb von Bonuspunkten in anderen Fakultäten

Laut § 24 Abs. 1 Satz 5 der Prüfungsordnung ist es möglich Bonuspunkte in anderen Fakultäten zu erwerben. Dabei sind folgende Punkte zu beachten:

  • Es muss sich bei der Veranstaltung um eine ordentliche Vorlesung und/oder Übung handeln.
  • Die Lehrveranstaltung muss mindestens eine Semesterwochenstunde umfassen und durch eine benotete Prüfung bzw. durch die Erbringung individuell zurechenbarer, benoteter Studienleistungen unter Prüfungsbedingungen abgeschlossen werden.
  • Der jeweilige Dozent muss sich bereit erklären, eine Prüfungsleistung gemäß § 10 Abs. 1 (Notenschema) der Prüfungsordnung in der Fassung vom 12.07.95 zu bewerten.

VF Wirtschaftsprüfung – Prof. Olbrich

1. Als Pflichtveranstaltung muss nur noch eine 2-stündige Veranstaltung zum Konzernrechnungswesen erfolgreich besucht werden.

2. Die von Herrn Pfirmann im WS 09/10 angebotene Vorlesung "Bilanzanalyse" wird als vollwertige Veranstaltung im VF "Wirtschaftsprüfung" anerkannt. (16.10.09)

Veranstaltungen, die im SS angeboten werden, finden Sie im VVZ.

Wirtschaftsgeografie, Soziologie, Wirtschafts- und Sozialgeschichte als 3. VF

Als fünftes Prüfungsfach bzw. drittes Vertiefungsfach kann grundsätzlich das Fach Wirtschaftsgeographie, Soziologie oder Wirtschafts- und Sozialgeschichte im Umfang von 8 Bonuspunkten gewählt werden. Bei der Wahl eines solchen Faches dürfen maximal diejenigen 4 Bonuspunkte, die auch als fachfremde Punkte erbracht werden können, zusätzlich hierfür genutzt werden. Die Obergrenze der in den genannten Fächern insgesamt einbringbaren Bonuspunkte beträgt somit 12 Bonuspunkte.

Vertiefungsfach Marketing

Aus gegebenem Anlass möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass im Vertiefungsfach “Marketing” die 3 +1 -Regelung gilt. Die Vorlesung Marktforschung (Pflichtveranstaltung) muss mit den Vorlesungen “Konsumentenverhalten I” und “Konsumentenverhalten II” sowie mind. einer Übung kombiniert werden um die erforderlichen 8 Punkte zu erbringen. Studenten, die sich in der Übergangsphase vom alten zum neuen Vertiefungsfach befanden, können “Informationssysteme im Vertriebsmanagement” alternativ für “Konsumentenverhalten I” oder “Konsumentenverhalten II” einbringen. Marktforschung dagegen kann nicht ersetzt werden!