Anerkennungen von Auslandsleistungen (Austauschprogramme)

Leistungen, die an einer ausländischen Hochschule erbracht wurden, können evtl. anerkannt werden (Herr Hilfinger).
Dazu sind die Unterlagen (beglaubigte Kopie der Original-Studien bzw.- Abschluss- Zeugnisse und Übersetzungen und beglaubigte Kopie der Original-Abitur-Zeugnisse und Übersetzungen) beim Wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungssekretariat einzureichen (Frau Bote). Sie werden dann nach Bonn zur Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen geschickt, damit eine Anerkennungsempfehlung erfolgen kann. Dieser Prozess dauert ca. 3 – 4 Monate, d.h. die Unterlagen sollten am besten frühzeitig eingereicht werden.

Auslandsleistungen

Prüfungsleistungen aus dem Ausland können von bestimmten Hochschulen angerechnet werden. Vorher ist eine Überprüfung der Gleichwertigkeit durchzuführen. Von Partneruniversitäten können Leistungen, sofern ein Umrechenschema existiert, mit Noten eingebracht werden. Von anderen Hochschulen ist lediglich eine Anrechnung der Leistungen ohne Noten möglich. Anerkennungen im Grundstudium sind generell mit Herrn Hilfinger abzusprechen, der die Gleichwertigkeitsprüfung ggf. in Rücksprache mit den Lehrstühlen durchführen wird. Anerkennungen im Hauptstudium werden von den Lehrstühlen selbst durchgeführt. Zu diesem Zweck müssen Sie das entsprechende Formular vom Lehrstuhl ausfüllen lassen und mit den Leistungsnachweisen bei Frau Ambos abgeben. Mit jedem 6. anerkannten Bonuspunkt wird das Maluspunkte-Konto um einen Punkt verringert, d.h. die maximale Anzahl der Klausuren, durch die Sie im Hauptstudium durchfallen dürfen, reduziert.

ACHTUNG: Einmal eingebrachte Leistungen können nicht mehr zurückgenommen werden.

zu den Formularen

Leistungen anderer Hochschulen

Anerkennung von Prüfungsleistungen anderer Hochschulen sollen unmittelbar nach Aufnahme des Studiums an der Universität des Saarlandes durchgeführt werden, um den reibungslosen Studienablauf (z.B. die Zulassung zum 2. Studienabschnitt bzw. das Setzen von Freiversuchen etc.) zu gewährleisten. Studenten werden gebeten, unverzüglich nach dem Wechsel das Prüfungssekretariat diesbzgl. aufzusuchen. Prüfungsleistungen anderer Hochschulen innerhalb Deutschlands werden laut Prüfungsordnung wie folgt anerkannt: Diplomstudiengänge Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspädagogik:

  • Vordiplom anderer Hochschulen wird ohne Gleichwertigkeitsprüfung anerkannt (Herr Hilfinger)
  • Teile der Vordiplomprüfung werden nach Überprüfung der Deckungsgleichheit von Umfang und Inhalten anerkannt (Herr Hilfinger)
  • Anerkennungen im Hauptstudium werden nach Absprache mit den Lehrstühlen anerkannt (Frau Ambos)
  • Prüfungsleistungen von Fachhochschulen und Berufsakademie werden ggf. nach Überprüfung der Gleichwertigkeit maximal im Umfang des Vordiploms anerkannt (Herr Hilfinger)
  • Fehlversuche werden ebenfalls angerechnet und übertragen
  • Die Anrechnung von Mathematik der Fernuniversität Hagen erfolgt bei Herrn Klein

Bachelor und Master Wirtschaftsinformatik

  • wirtschaftswissenschaftliche Klausuren des 1. Studienabschnitts anderer Hochschulen werden nach Überprüfung der Deckungsgleichheit von Umfang und Inhalten anerkannt (Herr Hilfinger)
  • Informatik-Klausuren müssen generell von der Informatik auf Gleichwertigkeit überprüft werden (Herr Hilfinger)
  • Anerkennungen des 2. Studienabschnitts und des Masterstudiums werden in Absprache mit den Lehrstühlen anerkannt  (Herr Hilfinger)
  • Prüfungsleistungen von Fachhochschulen und Berufsakademie werden ggf. nach Überprüfung der Gleichwertigkeit anerkannt (Herr Hilfinger)
  • Fehlversuche werden ebenfalls angerechnet und übertragen

Bachelor und Master Wirtschaft und Recht

  • wirtschaftswissenschaftliche Klausuren werden nach Überprüfung der Deckungsgleichheit von Umfang und Inhalten anerkannt (Frau Bote)
  • juristische Prüfungen werden nach Überprüfung der Gleichwertigkeit von Frau Baumgärtner (Dekanat/juristisches Prüfungssekretariat) mit dem entsprechenden Formular anerkannt
  • Anerkennungen  von Prüfungen, die im BWL-Studium dem Hauptstudium zugeordnet sind sowie Prüfungen, die in den Wahlbereich eingebracht werden sollen werden in Absprache mit den Lehrstühlen anerkannt  (Frau Bote)

zu den Formularen

Anerkennung von Fremdsprachen aus dem Ausland

 

Gemäß Beschluss der 57. Sitzung des Wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungsausschusses können Fremdsprachenzertifikate, die nicht an der Universität des Saarlandes erworben werden, anerkannt werden, wenn die Gleichwertigkeit durch eine Prüfung des Sprachenzentrums sichergestellt ist und der Erwerb des Zertifikats um nicht mehr als ein Jahr vor der Einreichung zurück liegt.

Muttersprachen sind ausgenommen.

Einreichen von Scheinen im Prüfungssekretariat

Um in Zukunft die Wartezeiten in der Sprechstunde zu verkürzen, können ab sofort Scheine (Originale), zusammen mit dem folgenden Formular, auch postalisch im Wiwi Prüfungssekretariat eingereicht werden. Dies gilt jedoch nicht für Anmeldungen, Scheine Erziehungswissenschaft, Praktika, Atteste und Auslandsanerkennungen bzw. Anerkennungen von anderen Hochschulen.

Den Vordruck mit weiteren Informationen hierzu finden Sie unter folgendem Link: Einreichen von Scheinen im Prüfungssekretariat

Bitte beachten Sie, dass dies ein zusätzliches Angebot ist und Sie Ihre Scheine auch wie gewohnt in der Sprechstunde einreichen können.

Leistungen anderer Studiengänge

Leistungen aus anderen Studiengängen der Universität des Saarlandes können teilweise anerkannt werden, wenn sie als äquivalent zu den Leistungen unserer Fachrichtung eingestuft werden.

Leistungen, die i.d.R. anerkannt werden:

  • Höhere Mathematik für Ingenieure I, II; Mathematik für Informatiker I, II, Höhere Mathematik im Mathematik-Studium o.Ä. für Grundzüge der Mathematik A und B
  • Quantitative Methoden I und II (Psychologie) oder Elementare Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik (Mathematik) für Grundzüge der Statistik A
  • Bürgerliches Vermögensrecht I Vorlesung und AG (Jura) oder Zivilrecht und Öffentliches Recht (Jura) für Grundzüge des Recht A und B
  • Einführung in die Informatik für Hörer aller Fakultäten (Informatik) für Praktische Datenverarbeitung

Die entsprechenden Prüfungsleistungen müssen zu Anerkennungszwecken auf jeden Fall im Wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungssekretariat vorgelegt werden und werden erneut überprüft. Es besteht kein Anspruch auf Anerkennung.

ACHTUNG: Einmal eingebrachte Leistungen können nicht mehr zurückgenommen werden.

Formular zur Anerkennung von Auslandsleistungen

Für die Anerkennung ausländischer Prüfungsleistungen wurde ein Formular entwickelt. Damit beantragt der Student eine Gleichwertigkeitsprüfung seiner im Ausland erbrachten Prüfungsleistungen und macht Angaben zu Prüfungsunterlagen.

Dieses Formular liegt im Prüfungssekretariat im Eingangsbereich aus oder kann unter "Downloads" im Vipa heruntergeladen werden.

Der Student geht mit dem Formular zu dem jeweiligen Lehrstuhl und gibt es danach wieder beim Prüfungssekretariat ab.

ACHTUNG: Einmal eingebrachte Leistungen können nicht mehr zurückgenommen werden.

Fachfremde Leistungen

In bestimmten Studiengängen können fachfremde Leistungen laut Prüfungsordnung eingebracht werden.

Im Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre können bis zu 4 Bonuspunkte des 2. Studienabschnitts fachfremd sein. Fachfremd bedeutet, dass sie an jeder anderen Fachrichtung der Universität des Saarlandes erbracht werden können (z.B. Sprachkurse). Voraussetzung für die Anrechnung ist die Bewertung mit einer Note und der Ausweis der den Bonuspunkten entsprechenden Semesterwochenstundenzahl. Veranstaltungen mit weniger als 2 Semesterwochenstunden können nicht eingebracht werden.

Im Diplomstudiengang Wirtschaftspädagogik können Studenten, die das Profil bzw. die Studienrichtung 1 gewählt haben (ohne allgemein bildendes Fach) ebenfalls im Umfang von 4 Semesterwochenstunden fachfremde Leistungen erbringen (z.B. Sprachkurse). Voraussetzung für die Anrechnung ist die Bewertung mit einer Note und der Ausweis der den Bonuspunkten entsprechenden Semesterwochenstundenzahl. Veranstaltungen mit weniger als 2 Semesterwochenstunden können nicht eingebracht werden.

Wichtig: Wird als drittes Vertiefungsfach ein “fachfremdes” Vertiefungsfach gewählt (z.B. Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Wirtschaftsgeographie, Soziologie) gewählt, so dürfen im Vertiefungsfach maximal 8 Bonuspunkte erbracht werden. Wenn weitere Veranstaltungen aus diesem Bereich eingebracht werden sollen, dann dürfen maximal 4 BP erbracht werden, die dann in die fachfremden Punkte eingehen. Die Obergrenze der in den genannten Fächern insgesamt einbringbaren Bonuspunkten beträgt damit 12 Bonuspunkte. Weitere fachfremde Punkte sind dann nicht mehr möglich.

Im Bachelorstudiengang Wirtschaft und Recht können im Wahlbereich Leistungen im Umfang von 6 CP eingebracht werden. Diese Punkte können entweder aus dem wirtschafts- oder rechtswissenschaftlichen Bereich stammen oder  von anderen Fachbereichen sein ( Achtung: für PO 2005 +2008 nur Sprachkurse für WiWis). Voraussetzung für die Anrechnung ist die Bewertung mit einer Note und der Ausweis der den Bonuspunkten entsprechenden Semesterwochenstundenzahl. Veranstaltungen mit weniger als 2 Semesterwochenstunden können nicht eingebracht werden.

ACHTUNG: Einmal eingebrachte Leistungen können nicht mehr zurückgenommen werden.

Fremdsprachen für Wirtschaftswissenschaftler

 

Neuerung im Wahlbereich des Bachelor-Studienganges

Wirtschaft und Recht

 Gemäß des Beschlusses des Vorsitzenden des Wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungssekretariates vom 9. Juni 2010 ist es nun auch Studierenden des Bachelor-Studiengangs „Wirtschaft und Recht“ (PO 2005 & PO 2008) möglich, alle Veranstaltungen der Bereiche „Schlüsselkompetenzen“ und „Fremdsprachen für Wirtschaftswissenschaftler im Wahlbereich (§17 Abs. 5, der jeweiligen PO) einzubringen.

!Achtung! Nicht alle Sprachscheine des Sprachenzentrums, nur die, die bei uns im VVZ explizit als Fremdsprachen für WiWis ausgewiesen werden!

Anerkennungen Wirtschaftspädagogik (Diplom)