Studienverlauf

Das Curriculum des zweijährigen Master-Studiengangs gliedert sich in den Bereich Wirtschaft und den Bereich Recht, sowie in einen Wahlbereich. Jede Lehrveranstaltung hat ein in Leistungspunkten (Credit Points = CP) angegebenes Gewicht, das den Studienaufwand für die Lehrveranstaltung wiedergibt. Dabei entspricht ein CP einem Studienaufwand (Workload) von 30 Stunden. Die einzelnen Lehrveranstaltungen schließen mit einer studienbegleitenden Leistungskontrolle (i.d.R. einer schriftlichen Prüfung) ab. Das Master-Studium (insgesamt 120 CP) wird durch die Master-Abschlussarbeit abgeschlossen.

Im Bereich Wirtschaft müssen die Studierenden insgesamt 68 CP aus den folgenden Bereichen erbringen:

  • Modul Wirtschaft 1 (12 CP)
  • Modul Wirtschaft 2 (12 CP)
  • Wahlpflichtmodul Wirtschaft (12 CP)
  • Seminar-Arbeit Wirtschaft (12 CP) und
  • Master-Abschlussarbeit (30 CP)

Die Module Wirtschaft 1 und Wirtschaft 2 können aus folgenden Modulen gewählt werden:

  • Außenhandel und Internationales Management
  • Bankbetriebslehre
  • Betriebswirtschaftliche Steuerlehre
  • Controlling
  • Finanzmarktanalyse
  • Handelsbetriebslehre
  • Informationsmanagement
  • Makroökonomie und Internationale Wirtschaftsbeziehungen
  • Managerial Economics
  • Marketing
  • Ökonometrie und Statistik
  • Organisation und Personalmanagement
  • Wirtschaftsinformatik
  • Wirtschaftsprüfung
  • Wirtschaftstheorie

Im Wahlpflichtmodul Wirtschaft können beliebige Veranstaltungen aus den Bereichen BWL und VWL besucht werden, sofern diese weder in den Modulen Wirtschaft 1 und Wirtschaft 2 noch im Bachelor-Studiengang belegt wurden und keine Seminare sind.

Das Seminar Wirtschaft muss ebenso wie die Master-Abschlussarbeit in einem der beiden Module Wirtschaft 1 bzw. Wirtschaft 2 oder im Bereich Allgemeine BWL/VWL belegt werden. Die abschließende Master-Abschlussarbeit (22 CP) soll schließlich zeigen, dass die Kandidatin/der Kandidat in der Lage ist, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein abgegrenztes Problem aus dem Bereich Wirtschaft unter Anleitung selbstständig zu bearbeiten und darzustellen.

Im Bereich Recht müssen die Studierenden insgesamt 46 CP aus den folgenden Bereichen erbringen:

  • Modul Recht 1 (12 CP)
  • Modul Recht 2 (12 CP)
  • Wahlpflichtmodul Recht (12 CP) und
  • Seminar-Arbeit Recht (10 CP).

Die Module Recht 1 und Recht 2 können aus folgenden Modulen gewählt werden:

  • Deutsches und internationales Vertrags- und Wirtschaftsrecht
  • Deutsches und internationales Steuerrecht
  • Deutsches und internationales Arbeits- und Sozialrecht
  • Internationales Recht, Europarecht und Menschenrechtsschutz
  • Deutsches und internationales Informations- und Medienrecht

Im Wahlpflichtmodul Recht können beliebige Veranstaltungen aus dem Bereich Rechtswissenschaft besucht werden, sofern diese weder in den Modulen Recht 1 und Recht 2 noch im Bachelor-Studiengang belegt wurden und keine Seminare sind.

Das Seminar Recht muss in einem der beiden Module Recht 1 bzw. Recht 2 belegt werden. Darüber hinaus ermöglicht der Wahlbereich (6 CP) den Erwerb von Schlüsselqualifikationen. Dazu gehören u.a. die Schulung der Sprachkompetenz, die Rhetorik und die Präsentationstechnik.