Intro

Der Studiengang Wirtschaftspädagogik führt zu dem akademischen Grad „Diplom-Handelslehrerin/Diplom-Handelslehrer“ und eröffnet Beschäftigungsmöglichkeiten in Unternehmen, Verbänden und in der öffentlichen Verwaltung. An der Universität des Saarlandes dient er in erster Linie der Ausbildung von Wirtschaftslehrer/inne/n. Die bestandene Diplom-Prüfung wird als Erste Staatsprüfung für das Lehramt an beruflichen Schulen anerkannt und berechtigt zur Zulassung zum Vorbereitungsdienst (Referendarzeit).

Um für beide Ziele ein möglichst sachgerechtes Studium zu gewährleisten, sieht die Prüfungsordnung vom im Hauptstudium zwei Studienrichtungen zur Wahl vor. Die Entscheidung sollte möglichst frühzeitig, etwa ab dem dritten Semester getroffen werden.

Die Studienrichtung I unterscheidet sich lediglich durch Anteile an Erziehungswissenschaft und Schulpraktikum von Inhalten des Studiengangs Betriebswirtschaftslehre.

In der Studienrichtung II wird ein erheblich höherer Anteil an wirtschaftswissenschaftlichen Fächern durch Erziehungswissenschaft sowie Lehrveranstaltungen eines allgemein bildenden Schulfachs im Umfang von 52 Semesterwochenstunden (SWS) ersetzt. Als Allgemeinbildendes Fach kann Biologie, Chemie, Physik, Deutsch, Englisch, Französisch, katholische Religion, evangelische Religion oder Sport gewählt werden.

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Studium ist die Promotion zum Doktor der Wirtschaftswissenschaften möglich.