Abschlussarbeit – BWL (Bachelor)

  • Bearbeitungszeit: 9 Wochen
  • nur im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich möglich
  • Thema zugeteilt per Ausgabe des Deckblattes der Bachelorarbeit in dem vom Wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungssekretariat bekanntgegebenen Raum
    • nach vorheriger schriftlicher Anmeldung
    • nur mit mind. 120 CP in den Bachelorprüfungen und
    • abgeschlossener Seminararbeit
    • nach Themenbereichsabsprache mit Lehrstuhl
  • kann einmal innerhalb von 3 Wochen zurückgegeben werden
  • kann max. einmal wiederholt werden

Abschlussarbeiten

 

 

 

Diplomarbeit

  • Bearbeitungszeit: drei, vier oder fünf Monate
  • vorherige Absprache mit dem entsprechenden Lehrstuhl
  • bestandenes Vordiplom und mind. 3 BP im betreffenden Fach notwendig
  • Anmeldung für den jeweils folgenden Ausgabetermin für Diplomarbeitsthemen  im Wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungsamt (Fristen beachten!)
  • Themenbereichsabsprache mit dem Lehrstuhl bis spätestens eine Woche vor Ausgabetermin für die Diplomarbeitsthemen durch das Wirtschaftswissenschaftliche Prüfungssekretariat
  • kann innerhalb von 3 Woche einmal zurückgegeben werden
  • kann max. einmal wiederholt werden!

Bachelor-Abschlussarbeit – Wirtschaft und Recht – Bachelor of Science [PO 10.07.2008]

 

Zeitliche Reihenfolge bei der Ausgabe von

Bachelor-Abschlussarbeitsthemen

im Studiengang

„Wirtschaft und Recht – Bachelor of Science (B.Sc.)“

gemäß der Prüfungsordnung vom 10. Juli 2008

1. Bei dem betreffenden Lehrstuhl anfragen, ob zum gewünschten Ausgabetermin ein Bachelor-Abschlussarbeitsthema gestellt werden kann.

2. Stellen des Antrags auf Zulassung für den gewünschten Ausgabetermin im Wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungssekretariat bei Herrn Klein bis spätestens zur veröffentlichten Frist. Eine Zulassung ist nur möglich, wenn im Bachelorstudiengang Wirtschaft und Recht mindestens 112 Creditpoints erworben wurden.

3. Bis spätestens eine Woche vor dem beantragten Ausgabetermin muss eine Themenbereichsabsprache bei dem betreffenden Lehrstuhl erfolgen. Bereits bei der Themenbereichsabsprache ist die Bearbeitungszeit auf neun Wochen festzulegen.

.
4. Die Ausgabe des Bachelor-Abschlussarbeitsthemas erfolgt in dem vom Wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungssekretariat bekannt gegebenen Raum zur bekanntgegebenen Zeit, d.h. Übergabe des Themenblattes, der Richtlinien sowie Erteilung einiger allgemeiner Hinweise. Die Bearbeitungsdauer beginnt am Tag des Ausgabetermins.

.
Ist kein Antrag auf Zulassung abgegeben, kann die Ausgabe des Themas nicht erfolgen.

.
Bitte § 19 und § 20 der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre nach der Prüfungsordnung vom 10. Juli 2008 beachten!

 

 

Krankheitsfall

BACHELOR  Klausuren:

  • Krankheit durch ärztliches Attest bestätigt
  • bei Klausurabbruch: amtsärztliches Attest (alte PO) – neue PO (ab 2013) gilt § 10 der jeweiligen PO.

Wichtig:

  • Spätestens 8 Tage nach Klausur einzureichen (neue PO 2013 – 8 Werktage)
  • Stempel und Unterschrift, Datum

Prüfungsregelungen

1.Studienabschnitt:

  • In jedem Semester wird eine Klausur angeboten
  • Jede nicht bestandene Prüfung kann einmal wiederholt werden, max. 3 der Prüfungen können zweimal wiederholt werden.

2.Studienabschnitt:

  • In jedem Semester, in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird, gibt es dafür jeweils 2 Klausuren: Ersttermin/Wiederholungstermin
  • Wer den Ersttermin besteht kann den Wiederholungstermin nicht wahrnehmen! (Ausnahme: Freiversuche!)
  • Wer den Ersttermin nicht besteht/nicht anwesend war, kann den Wiederholungstermin wahrnehmen (automatische Anmeldung)
  • Werden Erst- und Wiederholungstermin nicht bestanden, erhält der Student Maluspunkte in Höhe der SWS-Zahl der Lehrveranstaltung (Ausnahme: Freiversuche!)

Maluskonto:

  • maximal 11 Maluspunkte: bei 12 Maluspunkten –> einmal die Diplomprüfung nicht bestanden
  • maximal 2 Maluskonten: auf dem 2.Konto wieder 11 Maluspunkte –>  zweimal die Diplomprüfung nicht bestanden –> endgültig nicht bestanden = Prüfungsanspruch verloren!!!

Freiversuch:

  • Erst- und Wiederholungstermin nicht bestanden –> keine Maluspunkte
  • Erst- und Wiederholungstermin schreiben –> bessere Note wird gezählt maximal 4 Freiversuche (im Vipa setzen)
  • innerhalb der zwei ersten Semester nach Erhalt des Vordiploms
  • maximal bis einschließlich 7.Fachsemester

Auswertung Juni 2009

Auswertung Feedbackbogen [Juni 2009]

Studienverlauf

1.Studienabschnitt:

  • Vordiplom: 63 BP

    2.Studienabschnitt:

    • Diplom: 72 BP
    • + Seminararbeit
    • + Diplomarbeit

      Freiversuchsregelungen und 24-BP-Begrenzung

      Gemäß § 19 Abs. 7 Satz 2 wird die vorläufige Zulassung zu studienbegleitenden Fachprüfungen auf einen Umfang von 24 Bonuspunkten beschränkt, solange die Kandidatin / der Kandidat die Diplomvorprüfung noch nicht vollständig bestanden hat.

      Diese Regelungen werden ab Sommersemester 2005 technisch überwacht. Ausnahmeregelungen sind ausgeschlossen.

      Intro

      Im eher forschungsorientierten Master-Studiengang werden die Grundlagen und Kompetenzen des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftsinformatik aufgegriffen und vertieft, was dazu führt, dass die Absolvent/inn/en über fundierte Kenntnisse in einzelnen Bereichen der Wirtschaftsinformatik sowie über ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Methodenkompetenz verfügen. Wie auch der Bachelor-Studiengang basiert der zweijährige Master-Studiengang auf den drei Säulen der Fachdisziplinen Wirtschaftsinformatik, Informatik und Betriebswirtschaftslehre.

      Ziel des Studiengangs ist es, auf eine anspruchsvolle nationale und internationale Forschungs- und Entwicklungstätigkeit im Bereich der Wirtschaftsinformatik vorzubereiten. Auch soll im Rahmen einer anwendungsnahen Forschung der Technologietransfer von der Wissenschaft in die Praxis, d.h. die Anwendung von Konzepten der Wirtschaftsinformatik zur Lösung unternehmerischer Herausforderungen, betont werden. Mit dem Abschluss besitzt der/die Absolvent/in die Fähigkeit, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse der Wirtschaftsinformatik eigenständig anzuwenden und erlangt die Berechtigung zu einer Promotion.

      Der zweijährige Studiengang mit dem Abschluss “Master of Science” gliedert sich in folgende Bereiche:

      • Wirtschaftsinformatik
      • Wirtschaftswissenschaft
      • Informatik
      • Wissenschaftliches Arbeiten

      Zu dem Bereich “Wissenschaftliches Arbeiten” zählen u.a. die Seminar- und Masterarbeit sowie weitere Projektarbeiten aus dem Bereich der Wirtschaftsinformatik, im Rahmen derer die Studierende lernen sollen eine abgeschlossene Aufgabe innerhalb eines Projektes selbständig und wissenschaftlich zu erarbeiten.

      Der Zugang zum Master-Studiengang setzt einen qualifizierten Bachelor-Abschluss in Wirtschaftsinformatik voraus; auch Absolventen anderer wirtschaftswissenschaftlicher Studiengängen können ggf. nach Prüfung und gegen Auflagen in den Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik aufgenommen werden.

      Seminararbeit

      • Die Bearbeitungszeit beträgt i.d.R. 5 Wochen
      • Das Thema der Seminararbeit kann innerhalb 1 Woche nach der Vergabe zurückgegeben werden
      • Wird das Thema später zurückgegeben, so gilt die Seminararbeit als nicht bestanden
      • Sie kann maximal 2 mal wiederholt werden
      • Die Anmeldung erfolgt zu den veröffentlichten Terminen über das VIPA
      • Entscheidendes Kriterium für die Vergabe des Seminarplatzes ist die Höhe der Creditpoints zum Zeitpunkt der Anmeldung

      Studienverlauf

      Das Curriculum des zweijährigen Masterstudiengangs weist einen Gesamtumfang von 120 CP auf und gliedert sich in folgende Bereiche:

      • Bereich Wirtschaftsinformatik (18 CP)
      • Bereich Wirtschaftswissenschaft (12 CP)
      • Bereich Informatik (12 CP)
      • Bereich Wissenschaftliches Arbeiten (42 CP)
      • Wahlmodule (36 CP)

      Die Aufschlüsselung der einzelnen Bereiche in ihre Module und CP kann der folgenden Übersicht entnommen werden:

      • Bereich Wirtschaftsinformatik (18 CP)
        • Modul zur Wirtschaftsinformatik (6 CP)
        • Modul zum Informationsmanagement (6 CP)
        • Modul zu Unternehmensforschung und zum Operations Research (6 CP)
        • Modul zum IT-gestütztes Controlling (6 CP)
        • Modul zu EDV-orientierte Managementinformationssysteme (6 CP)
      • Bereich Wirtschaftswissenschaft (12 CP)
        • Modul zum Außenhandel und Internationalen Management (6 CP)
        • Modul zur Bankbetriebslehre (6 CP)
        • Modul zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre (6 CP)
        • Modul zum Controlling (6 CP)
        • Modul zur Finanzmarktanalyse (6 CP)
        • Modul zur Handelsbetriebslehre (6 CP)
        • Modul zur Makroökonomie und zu Internationalen Wirtschaftsbeziehungen (6 CP)
        • Modul zum Marketing (6 CP)
        • Modul zur Ökonometrie und Statistik (6 CP)
        • Modul zu Organisation- und Personalmanagement (6 CP)
        • Modul zur Wirtschaftsprüfung (6 CP)
        • unbelegtes Bachelormodul (6 CP)
      • Bereich Informatik (12 CP)
        • Mathematik für Informatiker 3 (Pflichtmodul, 9 CP)
        • Wahlpflichtmodul Informatik (3 CP oder 6-9 CP)
        • Wahlmodule Informatik (6-9 CP)
      • Bereich Wissenschaftliches Arbeiten (42 CP)
        • Seminararbeit aus dem Bereich Wirtschaftsinformatik (12 CP)
        • Masterarbeit aus dem Bereich der Wirtschaftsinformatik (30 CP)
      • Bereich Wahlmodule (36 CP)
        • Unbelegte Module aus dem Bereich Wirtschaftsinformatik
        • Unbelegte Module aus dem Bereich Wirtschaftswissenschaft
        • Unbelegte Module aus dem Bereich Informatik
        • Studienprojekt (15 CP)
        • Forschungsprojekt (15 CP)
        • Tutorentätigkeit (3 CP)