Personelle Veränderung

Liebe Studierende,

im Prüfungssekretariat gibt es eine personelle Veränderung. Ab sofort wird Herr Theres  die Aufgaben von Herrn Gasper wahrnehmen. Er ist somit ab sofort der Assistent des Prüfungsamtsvorsitzenden und wird die prüfungstechnischen, organisatorischen und rechtlichen Aufgaben übernehmen.

Wechsel in die PO 2013

Liebe Studierende,

zum WS 13/14 traten neue Prüfungsordnungen für die wirtschaftswissenschaftlichen Bachelorstudiengänge in Kraft.  Alle vor WS 13/14 gestarteten Studiengänge befinden sich weiterhin in ihren ursprünglichen Prüfungsordnungen. Ab sofort haben Sie jedoch die Möglichkeit in die neue Prüfungsordnung 2013 zu wechseln. Ein Wechsel ist prinzipiell bis zum Sommersemester 2018 gemäß den im Wechselantrag angegeben Richtlinien möglich.
Alle, die die neue Mathematik-Prüfung für Bachelor BWL (9 CP bzw. 3 CP) im WS 13/14 schreiben möchten oder kurz vor Studienabschluss stehen (d.h. in WS13/14 das Studium voraussichtlich beenden), müssen den Wechselantrag jedoch bis spätestens 31.10.2013  im Prüfungssekretariat einreichen (Post, Briefkasten – adressiert oder persönlich bei Frau Thiel oder Herrn Theres in der Sprechstunde). Alle anderen Studierenden bitten wir, die Anträge erst nach dem 31.10.2013 einzureichen. Die Leistungsübertragung erfolgt sukzessiv, wir bitten daher um Geduld.

Die Wechselanträge können Sie hier finden.

Klausurtermine im SS 2015

Klausurtermine August 2015

Termine der PruefungenAug.SS15 – 1. Prüfungszeitraum – Saaleinteilung

Klausurtermine Oktober 2015

TerminePruefungenOkt.SS15 – 2. Prüfungszeitraum

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Ambos oder Herrn Theres.

Die Termine der philosophischen Klausuren erfragen Sie bitte an der Phil. Fakultät.

Die Termine der juristischen Klausuren entnehmen Sie bitte dem Aushang des Jurist. Prüfungsamtes.

Weiteres Seminarangebot “Statistik & Ökonometrie” von PD Dr. Stefan Klößner für das Wintersemester 2015/16

Oberthema: Statistik & Ökonometrie

Themensteller: PD Dr. Stefan Klößner

Offen für die BACHELOR-Studiengänge der Abteilung Wirtschaftswissenschaft sofern im gewählten Studiengang einbringbar.

Workload und Creditpoints ergeben sich aus der jeweiligen Studien- und Prüfungsordnung.

Die Teilnehmeranzahl ist beschränkt auf insgesamt 10 Plätze.

Anmeldung bis 21.08.2015, 12:00 per E-Mail an sekretariat@wiwipa.uni-saarland.de

Fragen zur Organisation ebenfalls an sekretariat@wiwipa.uni-saarland.de

Die Platzzuweisung erfolgt zeitnah nach der Anmeldefrist.

Fragen zum Inhalt per E-Mail an S.Kloessner@mx.uni-saarland.de

Vorbesprechung am 27.08.2015, 14:00 Uhr, Raum 2.27/2.28, Geb. C3 1.

Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler – Alternativveranstaltungen von Frau Dr. Vogel – Keine Prüfungen nach SS 15

Die temporär angebotenen Veranstaltungen von Frau Dr. Vogel finden seit dem Wintersemester 2014/2015 nicht mehr statt. Damit werden auch nach den Prüfungen im Sommersemester 2015 (=Wiederholungsmöglichkeit) keine weiteren Prüfungen zu dem Lehrangebot von Frau Dr. Vogel mehr stattfinden.

Das Lehrangebot und die Prüfungen des Lehrstabs Mathematik von Dr. Schindler sind davon nicht betroffen.

Schlüsselkompetenz Verfassen Wissenschaftlicher Texte im Sommersemester 2015

Modul Schlüsselqualifikation
Lehrveranstaltung Wissenschaftliches Arbeiten II: Verfassen Wissenschaftlicher Texte
Zielgruppe Studierende der Bachelorstudiengänge der Abteilung Wirtschaftswissenschaft. Einbringbarkeit: Erkennbar aus den Studiengangslisten der Bachelorstudiengänge.
Teilnehmerzahl unbegrenzt
Inhalte Aufbau und Bestandteile einer wissenschaftlichen Arbeit, Gestaltung einer Einführung, Durchführung und Gestaltung eines „State of the Art“, Gliederungsvarianten, Verzeichnisse, Anhänge, Zitationsvarianten, Gestaltung von Abbildungen, Materialsuche, spezielle Aspekte empirischer Arbeiten
Dozent Katja Pfeifer (M.Sc.)
Sprache Deutsch
Lehrformen Kurs / Proseminar
Häufigkeit SS2015
Umfang/ Dauer 3CPWorkload ist in Präsenz- und Eigenstudium zu erarbeiten.2 Präsenztermine:17.08.201518.08.2015
Ort B5.4 B4.1, Raum 0.05
Literatur Wird noch bekannt gegeben
Prüfung (unbenotete) schriftliche Leistung
Anmeldung 15.06.2015 über das Anmeldeformular
Anmeldeschluss 01.08.2015

Schlüsselkompetenz Gründer-Cup im Sommersemester 2015

Die KWT bietet vom 20.-22. Juli 2015 einen Gründer-Cup an. Dabei geht es um eine Kombination aus Gründungs- und Managementtraining in Form eines Planspiels. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.

Die Schlüsselkompetenz kann in den Bachelorstudiengängen BWL/WuR/Winfo für 3 CP eingebracht werden (vgl. Studiengangslisten).

Die Anmeldung erfolgt über das LSF-Portal bzw. hier.

Informationsveranstaltungen zur Fortschrittskontrolle

Die beiden identischen Informationsveranstaltungen zur Fortschrittskontrolle finden dieses Semester an folgenden Terminen statt:

Do, 18.06.2015, 11:00-12:00 Uhr, in Gebäude B4.1 in HS 0.06

Fr, 19.06.2015, 13:30-14:30 Uhr, in Gebäude B4.1 in HS 0.23

Schlüsselkompetenz Grundlagen der empirischen Forschung im Sommersemester 2015

(vorher: Einführung in die empirische Methodenlehre)

Organisatorisches

  • Schlüsselkompetenz: Einführung in die empirische Methodenlehre
  • Semester: Sommersemester 2015
  • Studiengänge: vgl. die entsprechenden Bachelor-Studiengangslisten (auch unter dem alten Namen)
  • Umfang: 2 SWS/3 CPs
  • Prüfung: (unbenotete) Hausarbeit / Themenvergabe und Umfang werden während des Kurses bekannt gegeben
  • Ort: Gebäude C3 1, Seminarraum 1.02
  • Zeit: 19.6.2015 (08:30 bis 18:30 Uhr), 20.06.2015 (08:30 bis 18:30 Uhr), 23.6.2015 (08:30 bis 18:30 Uhr), 24.6.2015 (08:30 bis 16:00 Uhr)
  • Ansprechpartner: Jan Millemann
  • Anmeldung: Anmeldung zu diesem Kurs erfolgt via E-Mail an jan.millemann@uni-saarland.de
  • Bewerbungsfrist: Sonntag, den 14.06.2015
  • Teilnehmerzahl: begrenzt
  • Material: Laptop + SPSS (Software sollte vorab über das HIZ der UdS bezogen werden)

 

Inhalt

Methoden der empirischen Forschung gewinnen in der Betriebswirtschaft zunehmend an Bedeutung. Diese Vorlesung schlägt eine Brücke von der philosophischen Erkenntnistheorie zu den Auswertungsverfahren der mathematischen Statistik und legt seinen Schwerpunkt auf die Entwicklung von Untersuchungsdesigns zur Gewinnung empirischer Daten. Nach einer kurzen Einführung in die Erkenntnistheorie, werden verschiedene Formen der empirischen Forschung vorgestellt (Aktionsforschung, Fallstudie, Experiment, Interview, Befragung, Sekündärdatenanalysen). Darauf aufbauend wird insbesondere auf die Operationalisierung in der empirischen Forschung eingegangen (Fragebogenkonstruktion, Konstruktmessung, Itemformulierung) und auf Besonderheiten bei der Datenerhebung fokussiert. Im Anschluss an die Theorievermittlung, werden an Fallbeispielen unterschiedliche multivariate Verfahren der Datenanalyse präsentiert. Zum Ende der Vorlesung erfolgt noch ein praktischer Teil, in dem die Studenten in Gruppen vorgegebene Forschungsfragen anhand von generierten Datensätzen mit verschiedenen Verfahren in SPSS unter Anleitung analysieren (Mittelwertvergleiche, Regressionen, ANOVAs).

 

Inhaltsüberblick:

1. Erkenntnistheorie

2. Grundlagen zur empirischen Forschung

3. Empirische Forschungsansätze und -formen

4. Operationalisierung in der empirischen Forschung

5. Kausalität, Grundgesamtheit und Stichprobe

6. Datenauswertung mit multivarianten Verfahren

7. Gruppenarbeit

 

Für das erfolgreiche Bestehen des Kurses müssen die Studenten eine Hausarbeit schreiben. Im Rahmen der Hausarbeit ist es die primäre Aufgabe eine bestehende wirtschaftswissenschaftliche Theorie kurz zu umreißen, um in Anschluss ein Untersuchungsdesign zur Überprüfung einer abgeleiteten Forschungsfrage aus dieser Theorie zu entwickeln. Außer der Datensammlung sollen sämtliche Schritte innerhalb eines kurzen Aufsatzes vorgestellt und diskutiert werden.

 

Lernziele

Das primäre Ziel des Kurses ist es die Studenten mit verschiedenen Konzepten und Werkzeugen vertraut zu machen, um empirische Forschungsdesigns aufsetzen zu können. Das sekundäre Ziel ist es den Studenten die Grundlagen für die Erhebung und methodische Evaluation von Daten zu vermitteln.

Im Kurs wird die empirische Methodenlehre aus der Sicht eines Verhaltensforscher betrachtet und nicht aus der eines Statistikers. Daher liegt der Schwerpunkt auf der sinnvollen Verwendung von Datensammlungsmethoden und Analysetechniken für einen präzisen (i.S. von publizierbaren) Theorietest. Obwohl statistische Konzepte umfassend behandelt werden (um sicherzustellen, dass die Prozeduren und Techniken sinnvoll angewandt werden), ist jedoch die statistische Theorie per se nicht im Fokus.

Zusätzlich zu den obengenannten Zielen, bietet der Kurs den Studenten die Möglichkeit vorgefertigte Datensätze zu analysieren und sich mit SPSS auseinanderzusetzen. Hierbei handelt es sich um ein weitverbreitetes statistisches Programm für die Bearbeitung und Analyse von Daten. Am Ende des Kurses sollten die Studenten mit den Grundfunktionen von SPSS vertraut sein.

 

Literatur

  • Albers, S., D. Klapper, U. Konradt, A. Walter u. J. Wolf: Methodik der empirischen Forschung. 2. Aufl. Wiesbaden: Gabler 2007.
  • Backhaus, K.; Erichson, B.; Plinke, W.; Weiber, R.: Multivariate Analysemethoden. 12., überarb. Auflage, Springer, Berlin u.a. 2008.
  • Bortz, J. & Döring, N.: Forschungsmethoden und Evaluation für Human- und Sozialwissenschaftler. 4., überarb. Aufl., Springer, Berlin u.a. September 2006.
  • Bryman, Alan: Social Research Methods. 4th Edition, Oxford University Press, Oxford 2012.
  • Klandt, H.: Empirische Forschungsmethoden in der Betriebswirtschaftslehre: Von der betriebswirtschaftlichen Forschungsfrage zum Untersuchungsdesign, eine Einführung in die Gewinnung empirischer Daten. Oldenbourg Wissenschaftsverlag 2010.
  • Schnell, R., Hill, P. B. & Esser, E.: Methoden der empirischen Sozialforschung. 7., völlig überarb. und erw. Aufl., Oldenbourg Verlag, München 2005.

 

Schlüsselkompetenz Corporate Responsibility – Unternehmensverantwortung Kompakt (Dr. Anke Diederichsen) im Sommersemester 2015

Lehrveranstaltung: Corporate Responsibility – Unternehmensverantwortung Kompakt
Zielgruppe: Studierende der Bachelorstudiengänge der Abteilung Wirtschaftswissenschaft. Die Einbringbarkeit ist aus den Studiengangslisten der Bachelorstudiengänge erkennbar.
Teilnehmerzahl: Mind. 10, Max. 30
Inhalte: Unternehmen agieren in einem zunehmend komplexen und globalen Wirtschaftsgefüge, das die bewusste Auseinandersetzung mit vielfältigen, zum Teil konträren Stakeholder-Ansprüchen erfordert. Die sich hieraus ergebenden Handlungsoptionen müssen abgewogen und mit den Unternehmenszielen in Einklang gebracht werden. Dies auf eine systematische Art und Weise zu tun, ist der Anspruch eines professionellen CR-Managements.
Nach erfolgreicher Teilnahme an dem Kurs sind die Studierenden unter anderem in der Lage:

  • den Kontext und die Handlungsebenen der CR zu benennen
  • wesentliche CR-relevante Grundbegriffe und Konzepte zu verstehen, einzuordnen, zu erläutern und selbständig zu vertiefen
  • Werte und Leitsätze für das eigenen wirtschaftliche Handeln zu formulieren

Die Studierenden erweitern ihre Methodenkompetenz, da sie ausgewählte Inhalte in geeigneter Weise medial aufbereiten und präsentieren.
Dozent: Dr. Anke Diederichsen
Umfang: 3 CP

Zeit und Ort:

5 Präsenztermine, jeweils Montags:

01. Juni 2015, 09:00-12:00
08. Juni 2015, 09:00-12:00
15. Juni 2015, 09:00-12:00
22. Juni 2015, 09:00-12:00 (inkl. Präsentation Mini-Referate)
29. Juni 2015, 09:00-12:00 (inkl. Klausur)

Raum 0.04 (Audimax-Gebäude, B), alternativ ggf. 001 (C3.1) bei 10-20 Teilnehmern
Prüfung: (unbenotete) Klausur
Anmeldung:

  • Per E-Mail unter Angabe der Matrikelnummer und des Studiengangs an s.nitschke@wiwipa.uni-saarland.de
  • Bitte reichen Sie bei der Anmeldung einen aktuellen Leistungsnachweis mit ein.
  • Die Plätze werden nach dem Fortschritt im Studium vergeben.
  • Anmeldeschluss 25.05.2015, 23:59 Uhr

…… Bitte beachten Anmeldeschluss verlängert ………